Adieu Phallussymbol in 30 Bänden

Der Brockhaus wird eingestellt. Also der gedruckte. In Zukunft also nur mehr im Internet. Das ist wohl die logische Konsequenz auf die Wikipedia.

Einerseits ist das natürlich schade, weil der Brockhaus in unserer Kultur tief verankert ist. Andererseits zeigt dies nur das wir uns immer tiefer in das Internetzeitalter hineinbewegen. In den letzten Jahren haben Nachschlagewerke in gedruckter Form einfach an Bedeutung verloren. Mein Vater hat sich zwar vor wenigen Jahren den Brockhaus in 30 Bänden angeschafft, aber wohl nicht um daran tatsächlich Dinge nachzuschlagen. Der Brockhaus hat sich zum Phallussymbol in 30 Bänden entwickelt. Und jetzt mal ehrlich: diese 30 Bände im Bücherregal sehen einfach besser aus als der Bookmark zur Wikipedia. via.

Man sollte den Tot des gedruckten Brockhaus aber nicht unbedingt als Begin des Endes des Gedruckten im Allgemeinen sehen. Der große Vorteil des Buches gegenüber dem Computer und dem Internet ist seine Unabhängigkeit von Strom und Netzwerk (Mehrere Stunden auf einer Wiese im Schatten liegen und lesen schon mal mit einem Laptop versucht?), das Gewicht und die Handlichkeit (schon mal versucht mit dem Laptop in der Badewanne zu lesen?). Und, ähnlich wie beim Brockhaus, ist eine gut befüllter Bücherschrank eine hervorragende Dekoration.

One thought on “Adieu Phallussymbol in 30 Bänden

  1. Pingback: davidp.de » Blog Archive » Was bleibt vom Buch? - Teil 1: Der Wert von Information