Mobilität

Bis heute musste ich mich bei meiner Mobilität auf meine Füße und mein Fahrrad verlassen. Und auch die Betriebszeiten von öffentlichen Verkehrsmitteln haben etwas damit zu tun. Das ist jetzt vorbei. Ich hab die Führerscheinprüfung geschafft. Mit zwei Wochen verspätung.

Aber weil ich vorher ja noch keinen hatte, konnte ich nicht mit dem Auto heimfahren. Warum ich dann mit dem Bus gefahren bin und nicht mit dem Rad, mit dem ich gekommen war, ist aber eine andere Geschichte.

Auf jeden Fall bin ich mal wieder mit dem Bus gefahren. An Bussen finde ich vor allem die Menschen faszinierend. Zum Beispiel eine Frau afrikanischer Herkunft, die lautstark, sprich sie saß ganz hinten und ich ganz vorne und es war trotzdem noch laut, telefoniert hat. Teilweise Englisch und teilweise Französisch. So “Because, französisches bla bla das ich natürlich mangelnder Französischkenntnisse nicht verstanden habe”. Und der Bus. Da war scheinbar die Automatik kaputt. Auf jeden Fall ist er immerwenn er langsamer wurde gehüpft.

Während dieser hüpfender Busfahrt habe ich mir dann überlegt wie ich das blogge, also den Führerschein und die Busfahrt und die brüllende Telefoniererin. Aber meine Gedanken wurde durch letztere immer wieder gestört…

Comments are closed.