Mehr Angst vor der E-Demokratie!

Als Antwort auf Keine Angst vor der E-Demokratie (via peterpur).

Es gibt viele Gründe warum elektronische Wahlen (also über das Internet wählen) schlecht ist. Einer davon ist sicher das in Deutschland gerade das Bundesverfassungsgericht entschieden hat das der Einsatz von Wahlcomputer verfassungswidrig ist. In der Begründung heißt es “dass alle wesentlichen Schritte der Wahl öffentlicher Überprüfbarkeit unterliegen, soweit nicht andere verfassungsrechtliche Belange eine Ausnahme rechtfertigen”. (siehe c’t 7/2009, oder online). Das trifft auch auf Wahlen im Internet zu. Und da das die deutschen Verfassungsrichter sagen, lasse ich das einfach so stehen.

Aber ganz allgemein halte ich E-Voting einfach nicht für sicher. Man könnte sich zum Beispiel spezielle Viren vorstellen die via Keylogger den Wahlvorgang mitspeichern und per Internet an irgendjemanden senden. Oder gleich öffentlich machen. Da wäre es dann vorbei mit der geheimen Wahl.

Dann ist da sicher noch die Sache mit Identifizierung. Computer lassen sich nun einmal eindeutig identifizieren. Der Aufbau des HTTP-Protokolls macht es erforderlich das bei jedem Request an einen Webserver die IP-Adresse mitgesendet wird und diese IP-Adresse kann zumindest einem Haushalt eindeutig zugeordnet werden. Wenn ich also im Internet wähle weiß irgendjemand (bzw. irgendein Webserver) welcher Haushalt was gewählt hat, mit ein paar zusätzlichen Daten des Browsers (die im Normalfall auch mitgesendet werden), wie verwendeter Browser und Betriebssystem, Auflösung, usw, kann man dann auch noch leicht die genaue Person feststellen.

Ich kann und will einfach nicht glauben wenn mir irgendjemand sagt, dass diese Daten sofort gelöscht werden und die keine menschliche Person jemals sehen kann, einfach weil ich weiß das man diese Daten mit 5 Zeilen Code dauerhaft speichern kann. Natürlich würde es Instanzen geben die überprüfen, dass das nicht gemacht wird, aber ich kann das nicht überprüfen. Bei der Papierwahl kann ich es. Und daher die Angst…

Noch ein kurzes Update: Weil im oben angesprochenen Artikel ja E-Banking erwähnt wird: Es ist nun einmal so das es Technologien gibt die eine Person eindeutig identifizieren. Aber keine die das Gegenteil sicherstellt und wobei man wieder sicher sein muss das nur berechtigte Person wählen und jede Person auch nur einmal wählt.

Comments are closed.