Eine Frage an den Sommer

Sommer? Kannst du mich hören? Wo bleibst du denn? Ich hab dich jetzt schon eine ganze Weile nicht gesehen.

Und ich würde so gerne mir deine Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Auf Festivals deine warmen Biere trinken. Ich würde ins Freibad gehen. Und dann würde ich Eis essen. Und ich würde vielleicht sogar mal eine Radtour machen. Ich würde am Abend den kühlen Schatten im Biergarten genießen. Und daheim den ganzen Tag in meiner Badehose rumlaufen. Und mein Ventilator würde Strom fressen. Und ich würde denken es ist Sommer. Ich würde den Kindern beim Spielen im Hof beobachten. Und am Wochenende würde ich Dosenbier an den Ufern der Donau trinken. Und ich würde bloggen das der Sommer viel zu heiß ist und das man so nicht arbeiten kann.

Aber auf jeden Fall würde ich nicht komplett nass werden wenn ich nur kurz einkaufen gehe.

One thought on “Eine Frage an den Sommer

  1. Pingback: Sommer in Sicht » Frank Wettert