Tag Archives: Web Design

Ethan Marcotte – Responsive Web Design

Ethan Marcotte – Responsive Web Design

The rise of tablets and smartphones of different sizes in the last few years brought up a bunch of new problems for frontend developers. In the past most developers and designers used fixed width in their designs, but these layouts break on small devices. Instead of developing a own layout for each device Ethan Marcotte brought us Responsive Web Design. Very similar to Ajax, Responsive Web Design is not a new technique but rather a combination of existing techniques in order to reach a very specific goal: Use the same markup and stylesheets for every device.

This book is kind of the bible of Responsive Web Design. Ethan Marcotte does not only explain how it works, but also why it works and why it is better than separate markup and stylesheets. It is not a book about mobile development (many things like bandwidth and performance are not covered in the book), it is a book how to optimize a layout for every device that exists and how you can optimize the experience using media queries.

Before I started reading the book I already had some experience with responsive layouts, I had read some blog articles and implemented some basic layouts. However, I learned a lot and I can recommend it to every frontend developer out there.

The one thing I was not able to agree with Ethan was how to define the breakpoints of your layout, i.e. when you have to add additional styles through media queries specific to a single device or a group of devices. I will try to outline my thoughts on breakpoints in responsive layouts in another article later today.

Marcotte, Ethan: Responsive Web Design. New York: A Book Apart 2011.

★★★★☆

Review: Dan Cederholm – CSS3 for Web Designers

Dan Cederholm – CSS3 for Web Designers

Um ehrlich zu sein, ich habe dieses Buch schon im März letzten Jahres gekauft, bin aber erst in den Weihnachtsferien dazu gekommen es zu lesen. Das ist natürlich gelogen, ich hatte einfach keine Lust. CSS3 war letztes Jahr eines der beliebtesten Themen in den Blogs dieser Welt, da hat man nicht unbedingt Lust noch auch ein Buch dazu zu lesen. Dabei ist CSS3 for Web Designers von Dan Cederholm ein sehr schlankes Büchlein. Es ist kein dickes Kompendium, sondern ein Führer durch die bereits benutzbaren, sprich von Browsern, unterstützten Teile von CSS3. In diesem Bereich hat sich zwar im letzten Jahr einiges getan, aber veraltet ist es trotzdem noch nicht. Die besprochenen Module wie abgerundete Ecken, Schatten, Animationen oder multiple Hintergründe sind jetzt noch mehr als vor einem Jahr die am besten unterstützen Teile von CSS3 und können, ja, sollten bereits eingesetzt werden.

Das Buch ist zwar, wie der Name sagt, mehr an Designer und weniger an Developer gerichtet, aber genau das ist auch ein großer Vorteil. Schließlich soll CSS3 eingesetzt werden um das Web schöner zu machen und nicht um sinnlose und ekelhafte Effekte auf seine Webseite einzubauen. Wir brauchen kein neues Beepworld.

Cederholm, Dan: CSS3 for Web Designers. New York: A Book Apart 2010.

★★★★☆