Ein Spiel dauert 90 Minuten und am Ende gewinnt Deutschland

Wien wurde nicht Cordoba und es wurde auch kein Wunder von Wien. Eigentlich logisch, denn: Wunder passieren. Und gestern wollte man es erzwingen, nein, musste man es erzwingen, denn ganz Österreich wartete darauf.

Ich bin ja sowas von gar kein Fußballfan, aber alle zwei Jahre werde ich bei den Großereignissen mitgerissen. Auch wenn Österreich gar nicht mitspielt, denn um den Titel spielt es ja sowieso nicht mit und darum ich halte es bei Sportereignissen wie bei Prüfungen: Solange optimistisch sein bis man weiß das man verloren hat und überhaupt: Hoffe das Beste und erwarte das Schlimmste. Das Schlimmste ist dann gestern auch gar nicht eingetreten, immerhin hätte man die Deutschen auch schlagen können. Und um des unpassenden Vergleichs Willen: Hätte Österreich Deutschland geschlagen dann hätte das ähnliche Ausmaße wie ein deutscher dreifach Sieg bei einen olympischen Skiabfahrt.

Also dann: Man sieht sich im Alpinen Skiweltcup. Denn wieso sollte ich mich als Österreicher über ein verlorenes Fußballspiel ärgern?

Phrasendrescherei Deluxe, ich weiß

Comments are closed.