Tag Archives: studium

Prüfungstag

Skriptum Gesellschaftswissenschaftliche Grundlagen der Informatik

Es ist ein merkwürdiges, oder besser: ungewohntes Gefühl, wenn man weiß man muss heute noch eine Prüfung schreiben. Obwohl es eigentlich schon später Nachmittag ist und man mehr an ein Bier denkt als an die Uni.

Aber was soll`s. Prüfung in “Gesellschaftswissenschaftliche Grundlagen der Informatik” findet nun mal um 19 Uhr statt. Und eigentlich ist das ganze ja sogar interessant. Nur wenn man so ein Skriptum dann (beinahe) auswendig können muss und es deshalb über 15 mal durchgelesen hat, verliert das Ganze seine Spannung.

Ich werd jetzt noch ein wenig fernsehen und um 18 Uhr dann gemütlich zur Uni gondeln.

Zwischenstand

Zwischenstand

Die linke Hälfte habe ich bereits gelernt. Die rechte noch nicht. Am Donnerstag ist Prüfung. Und am Mittwoch eine andere.

Ein Abend mit den Grundlagen der Informatik

Ein Abend mit den Grundlagen der Informatik
Es ist Freitag Abend und ich sitze zu Hause. Ich sitze zu Hause und beschäftige mich mit Boolscher Algebra, Adaptiven Huffman-Codes und so weiter… Und ich trinke Tee. Wegen der Erkältung. An einem Freitag Abend.

Und als ich auf “Write Post” geklickt habe, schütte ich diesen verdammten Tee auch noch um. Und dieser, zugegeben leckere, Waldbeertee verbreitet sich auf meinem Tisch. Er rinnt Richtung Maus. Und Richtung externe Festplatte. Und Richtung Taschenrechner. Und Richtung Handy. Und Richtung iPod. Und Richtung Grundlagen der Informatik Buch. Überall auf meinem Tisch liegt Zeug das nicht nass werden sollte. Und dieser verdammte Tee breitet sich überall hin aus. Überall. Aber irgendwie hat alles überlebt. Das Informatikbuch ist jetzt etwas waldbeerrot. Aber das wird das Buch überleben. Glaube ich.

Urlaubsnachbearbeitungen

Alle ungelesenen Feeds gelesen, E-Mails gelesen und beantwortet, Fotos auf die Festplatte kopiert. Jetzt kann ich also lernen. Viel zu viele Prüfungen im Jänner. Die erste schon am Mittwoch. Bye, Bye Freizeit, bis Februar…

Dr. Acula

Im Moment verdammt viel zu tun für die Uni. Heute Abend zwei Übungen abgegeben, am Mittwoch einen (wichtigen) Mathetest und am Donnerstag ein Referat. Deshalb auch heute nur ein kurzer Clip.

Diesmal: Dr. Acula (JD’s Dracula Arzt Film aus Scrubs)

YouTube-Direktlink.

Feierabend

Ahhhh! Endlich Feierabend, und ich bin stolz auf mich, Projekt ist so gut wie fertig. Morgen ist Abgabe, muss zum Glück nicht ich machen sondern der Grafiker… Und jetzt noch ein Bier. Ich finde, dass habe ich mir heute verdient, seit 9 auf der Uni. Und neben den Vorlesungen fleissig am Projekt gearbeitet. Bis 18 Uhr. Dann nach Hause und weiter arbeiten. Bis 00:10. Jetzt muss ich nur mehr das Geld einsacken. Das ist immer der schönste Teil am Arbeiten. Und das sollte dann auch mal eine Weile reichen. Obwohl, √¢‚Äö¬¨115 gehen ja direkt an Apple. Ach, das wird schon. So, ich hohl mir jetzt mein Bier und hau mich aufs Sofa. Und morgen um 9 dann wieder in die Vorlesung. Tja, so ist das Studentenleben.

The music is over…

Wenn man wegen dem Studium auszieht, aber an dem einen oder anderen Wochenende noch zu Hause ist, sollte man bedenken, dass man zu Hause auch Boxen braucht um Musik zu hören. Sonst sitzt man 2 Tage lang ohne Musik da. Und das ist scheiße.

Das Leben ist wie es ist…

Uni hat jetzt entgültig angefangen. Heute, also Dienstags, schon 6 Stunden im Hörsaal verbracht. Von 8 bis 14 Uhr. Morgen erst ab 15 Uhr Uni. Aber um 8 Uhr aufstehen weil Anmeldung für Übung an der Uni. Und am Vormittag Bucheinkauf fürs Studium um über √¢‚Äö¬¨100. Gerade eben in einem Café Bier getrunken und ein extrem kompliziertes Brettspiel, auf Basis eines Kinderbrettspiels, erfunden. Müde. Zigarette rauchen. Zähne putzen. Schlafen.

Und das Leben geht weiter

Ausweis für Studierende

Gestern den Tag in Wien verbracht. Und dort etwas wichtiges getan. Etwas, das mein Leben, in den zumindest nächsten 5 Jahren erheblich beeinflussen wird. Ich habe inskribiert. An der Technischen Universität Wien. Software & Information Engineering. Jetzt bin ich also Student. Jetzt also nicht mehr: “Ich möchte im Herbst zum Studieren anfangen” sondern “Ich fange im Herbst zum Studieren an”. Hat keine 5 Minuten gedauert. Das Inskribieren. Einfach und schmerzlos. So fängt also mein nächster Lebensabschnitt an. Schmerzlos. Schnell und einfach. Ich hoffe das ganze Studium wird so: Schnell und einfach.