Tag Archives: email

2 Tipps wie man trotz Vorratsdatenspeicherung einen Terroranschlag planen kann

oder: 2 Tipps wie man die Vorratsdatenspeicherung umgeht:

Man lege sich einfach einen E-Mail-Account in einem Land ohne Vorratsdatenspeicherung an. Es müssen aber natürlich beide Kommunikationspartner ihre E-Mail-Adresse in ein solches Land verlegen. Da wird dann nichts gespeichert…

Bei der Telefonie geht es leider nicht so einfach, mit Prepaid-Karten telefonieren und häufig die Nummer wechseln. Gespeichert wird das ganze, aber wenn man am Telefon nicht sein Namen sagt, kann da auch nichts passieren. Ach ja, und man sollte nicht unbedingt von zu Hause aus telefonieren. Handys können ja geortet werden…

Gedanken zur Vorratsdatenspeicherung

Vorratsdatenspeicherung. In Deutschland ist das ja zur Zeit ein ziemlich großes Thema. Hier in Österreich eigentlich noch nicht. Zumindest noch nicht wirklich. Die sagen ja immer das ist wegen dem Terrorismus.

Da lautet doch meine Frage: Wenn ich Terrorist bin, warum zum Teufel sollte ich meine E-Mails aus einem Land versenden in dem sie gespeichert und an die Polizei weitergeleitet werden. Es gibt doch noch genug Länder wo es keine Vorratsdatenspeicherung gibt. Haben die Herren und Frauen da oben noch nicht begriffen das das Internet global ist. Ich kann zwar in Österreich wohnen, meine E-Mails werden aber trotzdem in Russland gespeichert. Oder im Iran. Oder in Dschibuti.

Und wenn ich meine E-Mails auf einen Server der in meinem Bad steht speichere. Muss ich die dann auch der Polizei schicken?

Also irgendwie wirkt das ganze für mich unausgereift. Ich glaube da hat einer in Brüssel mal CSI gesehen. Die geben dort ja auch eine E-Mail-Adresse ein und sehen 5 Sekunden später den aktuellen Aufenthaltsort der Person. Das CSI hat aber auch eine Datenbank mit der sie herausfinden können wer einen bestimmten Handschuh gekauft hat. Wenn doch das Leben auch so einfach wäre…

Die unendlichen Weiten des Internets

Es ist ja so, dass ich ja seit über 7 Monaten Zivildiener bin. Und als solcher habe ich sehr viel fast keine Arbeit. Daraus ergibt sich dann zwangsläufig das ich fast den ganzen Tag im Internet bin. Und ich denke ich bin am Ende angelegt. Es gibt nichts was ich mir noch anschauen will (ok, aber YouTube geht hier im Büro nicht). Es ist langweilig. Ich sitze vor meinem PC, habe den Webbrowser offen, der Cursor im Adresseingabefeld. Aber ich weiß nicht welche Adresse ich eintippen soll. Alle Artikel im RSS Reader hab ich schon gelesen, alle E-Mail gelesen und beantwortet, auf alle MySpace Kommentare geantwortet und alles was ich wissen will schon bei Wikipedia nachgeschlagen. Ich wollte das nur mal gesagt haben.

Ich schreibe das übrigens nur da ich einfach nicht weiß was ich sonst machen soll. Mir ist fad.

GMX 2.0

Soeben durch Zufall entdeckt. GMX wurde einem Redesign unterzogen und soll jetzt wohl mehr nach Web 2.0 aussehen. Ein bisschen Ajax hier und ein paar Tabs dort. Im E-Mail Teil ist übrigens noch alles alt, aber das kommt vielleicht noch. Der Inhalt ist aber trotzdem noch Schmarrn und Werbung wird kaum vom Inhalt getrennt. Aber jetzt zumindestens auf der Startseite ein bisschen deutlicher als vorher.