Tag Archives: Interface

Browse is not the button your are searching for if you want to add stuff

Views.fm

Views.fm is a site which allows you to share stuff from your Dropbox. I believe that the USP (Unique Selling Point) is that it offers a web views for shared files. Although I do not see an immediate need for such a tool I wanted to try it out by creating a private view. If you look at the screenshot above the big question is: How can I create a new view?

Look at the screenshot. How the fuck can I create a new view?

Solution: The button you are searching for is the link labeled Browse in the top navigation. Seriously?

Pro-Tip: If you found a startup or create a project or some other website make it easy for your users to use your service by labeling stuff accordingly.

Path 2.0

20111201-223743.jpg
Path 2.0 ist so schön, dass ich einen Screenshot davon in meinen Blog Posten will.

Deep App Integration

Ursprünglich wollte ich diesen Artikel beginnen mit: Am iPhone stört mich am meisten, dass Apps keine Integration für andere Apps bieten. Aber nachdem ich kurz nachdachte, beginne ich diesen Artikel mit: An Computer stört mich am meisten, dass Apps keine Integration für andere Apps bieten.

Was ich damit meine? Beginnen wir mit einem Beispiel, bei dem App Integration schon wunderbar funktioniert. Ich habe im Adressbuch meines iPhones einen Kontakt mit Adresse gespeichert, wenn ich auf die Adresse klicke wird Google Maps geöffnet. Da ist ziemlich praktisch, wenn man unterwegs ist und nicht genau weiß wo man hin muss.

Integration Adressbuch und Google Maps am iPhone

Allerdings sollte meiner Meinung nach, das noch viel weiter gehen. Sagen wir ich bin in Büro und habe um 19 Uhr einen Termin mit einer Unigruppe. Natürlich weiß ich nicht wo wir uns treffen und ich weiß auch nicht wie dort hinkomme. Sprich, ich muss nicht nur herausfinden wie der Ort heißt und wo er sich befindet sondern auch welche U-Bahnen, Busse oder Straßenbahnen ich benutzen muss um dorthin zu kommen. Das könnte zum Beispiel so aussehen:

Integration iCal und Adressbuch
Im ersten Schritt öffne ich meinen Kalender, suche den Termin. Wenn ich auf den Ort, in diesem Beispiel Museumsquartier, klicke wird das Adressbuch mit diesem Kontakt geöffnet.

Integration Adressbuch und qando
Wenn ich jetzt im Adressbuch auf die Adresse klicke, möchte ich nicht Google Maps öffnen, sondern qando (die App der Wiener Linien). Daher ein kurzer Zwischendialog, ich wähle qando aus und schon kann ich den meinen Fahrplan abrufen.

Integration Kalender und qando
Und natürlich könnte auch der Kalender schon eine Option anbieten einen Ort nicht im Adressbuch, sondern direkt in der Fahrplan-App zu öffnen. In diesem Fall könnte auch als Gewünschte Ankunftszeit in qando die Startzeit des Termins eingetragen werden.

Es gibt noch zig andere Fälle in denen eine ordentliche Integration von Apps mein Leben (und das aller anderen iPhone-Nutzer) erheblich einfacher machen würden.

Aber ist dies technisch überhaupt möglich? Ja, natürlich. Apps könnten Inputparameter mit einem gewissen Typ haben. In dem Beispiel oben hätte qando als Inputparameter location und zusätzlich als optionaler Parameter time. Die App kann dann im Betriebssystem registrieren, dass sie diese Parameter akzeptiert. Ein Feld wie Adresse im Adressbuch könnte jetzt einen Outputparameter haben, also location. Wenn ein Nutzer so einen Button mit Outputparameter anklickt, dann kann iOS nachschauen welche Apps diesen Typ als Inputparameter akzeptieren und diese im Menü darstellen bzw. sofort aufrufen falls nur eine App existiert. Und was passiert, wenn man 10 Apps installiert hat, die diesen Parameter akzeptieren? Entweder ein intelligenter Algorithmus (am häufigsten verwendet bzw. zuletzt verwendet) in Kombination mit Zeige alle oder eine Konfigurationsmöglichkeit in den Einstellungen um festzulegen welcher Parametertyp mit welcher App geöffnet werden soll.

Und um am Ende wieder auf den Beginn des Artikels zurückzukommen. Bei genauerem nachdenken gibt es das auch auf Desktopcomputer nicht. Es fällt nicht so sehr auf, da Copy’n'Paste wesentlich schneller anzuwenden ist, Programme nebeneinander am Desktop laufen können und weil man das Dateisystem nutzen kann. Aber eine wirkliche Integration von verschiedenen Apps gibt es nur in wenigen Fällen.

Ist das Album jetzt auf meinem iPhone?

Anzeige ob ein Album auf dem iPhone oder dem iPad ist

Apple sollte in iTunes etwas einbauen, dass anzeigt ob ein Album auf meinem iPhone und/oder meinem iPad gespeichert ist oder nicht. So ähnlich wie in meinem kleinen Mockup da oben. Nur besser.

Interface Design mit Balsamiq Mockups

Disclaimer: Da ich hier über Balsamiq Mockups schreibe, habe ich eine kostenlose Lizenz für das Programm erhalten. Ich bin trotzdem ehrlich.

Irgendwie bin ich in den letzen Monaten vom Web Developer zum Interface Designer geworden. Und zumindest derzeit macht mir das auch richtig Freude. Darum dachte ich, ich könnte mir auch langsam eine Software anschaffen, die mich bei diesem Prozess unterstützt, den mit XHTML/CSS bzw. Photoshop ist das doch recht mühsam.

Ich habe mich dann für Mockups entschieden, auch weil es für Blogger die darüber schreiben wollen gratis ist. Gratis ist es übrigens auch für Gemeinnütze Organisationen, Open-Source-Entwickler und Menschen die das Ding auf Konferenzen, BarCamps, etc vorstellen.

Balsamiq Mockups

Der handgezeichnete Look ist überaus sinnvoll da Kunden nicht auf die Idee kommen können, dass das schon das richtige Layout ist, sondern eben nur ein UI Mockup.

Als größten Nachteil von Mockups würde ich sagen, dass das Programm mit Adobe Air+Flash entwickelt wurde. Dadurch ist das Interface nicht durchgängig und manchmal auch recht langsam und ab und zu verschwindet der Mauszeiger wenn man über bestimmte Objekte fährt und da hilft dann nur ein Neustart des Programms.

Ansonsten kann ich aber kaum etwas an Mockups bemängeln. Die Bibliothek an vorgefertigten Interfaceelementen ist umfangreich und sollte sowohl für Desktopapplikationen als auch für Webseiten reichen. Das reicht von einfachen Dingen wie einer Breadcrumb-Navigation über einen Video-Player und eine Karte bis zu Cover Flow. Es lassen sich auch Bilder einfügen die man wahlweise sketchifizieren kann. Klickt man eines der Elemente an erscheint eine schwebende Toolbar. Leider liegt diese Toolbar manchmal über dem Element so dass man die Toolbar verschieben muss um zB die Größe des Elements zu ändern.

Also. Balsamiq Mockups ist ein wirklich hilfreiches Tool zum Erstellen von schnellen Entwürfen. Und mit Mockups to Go gibt es eine Plattform auf der man Interface-Entwürfe bzw. Entwürfe einzelner Elemente mit anderen Benutzern tauschen kann. Trotzdem, die $79 die das Programm normal kostet wäre es mir wahrscheinlich nicht wert gewesen. Aber auch kein anderes derartiges Programm, schließlich und eigentlich bin ich kein richtiger Interface Designer,