Tag Archives: itunes

Spotify Mediathek

Sonora Mediathek

Ich liebe Spotify. Meiner Meinung nach macht Spotify Musik hören besser. Allerdings nur in dem Sinn, dass ich jederzeit (fast) jede Musik hören kann. Ich kann aus einer beinahe unendlich großen Menge aus guten und schlechten Songs auswählen. Allerdings ist beinahe unendlich ziemlich groß und ein normales Menschenleben ist viel zu kurz um beinahe unendlich viel Musik zu hören. Als es Spotify noch nicht gab, habe ich Stunden damit verbracht durch die Cover-Ansicht von iTunes zu scrollen. Ich stöberte durch meine virtuelle Plattensammlung und wenn ich auf ein Album oder einen Song Lust hatte dann zog ich ihn in eine Playlist. Der Unterschied zwischen iTunes und Spotify ist, in iTunes muss ich vorher nicht wissen was ich hören möchte. Ich kann mich inspirieren lassen.

Wenn ich jetzt, da ich eigentlich fast nur noch über Spotify Musik höre, so darüber nachdenke wie gut iTunes eigentlich ist, muss man natürlich aufpassen, dass da nicht zu viel Nostalgie ins Spiel kommt. iTunes hat seine Nachteile. iTunes hat viele Nachteile. Es braucht ewig zum starten (das trifft allerdings auch auf Spotify zu), es ist oft langsam, es versucht viel zu vieles zu tun. Es kann zum Beispiel passieren, das die Musik ruckelt, wenn man ein iPhone synchronisiert. Es nervt, das mir ständig Apps angezeigt werden, die ich aktualisieren sollte. Eigentlich will ich iTunes gar nicht zurück, aber ich wünsche mir, das Spotify ein bisschen mehr wie Sonora ist.

Ist das Album jetzt auf meinem iPhone?

Anzeige ob ein Album auf dem iPhone oder dem iPad ist

Apple sollte in iTunes etwas einbauen, dass anzeigt ob ein Album auf meinem iPhone und/oder meinem iPad gespeichert ist oder nicht. So ähnlich wie in meinem kleinen Mockup da oben. Nur besser.

Noch so eine Back to the Mac!-Sache

Ungesehene Fernsehserien in iTunes

Zu dem Beitrag von letzter Woche über Deep Integration von Computer und Smartphone ist mir gerade noch seine Sache eingefallen, die ich unheimlich störend finde. Ich habe gestern im Zug Serien am iPad geschaut, seitdem das Ding nicht mehr mit dem Computer verbunden und deshalb werden mir die Serien in iTunes immer noch als ungesehen angezeigt. Könnte das nicht ‘Over the Air’ gehen?

“Download it illegally, I don’t care”

Download it illegally, I don’t care. I want you to hear my music so I can play live.

Sagt Kid Rock und boykottiert iTunes:

ITunes takes the money, the record company takes the money, and they don’t give it to the artists,” added the country rock rapper. Instead, he says, the internet offers a “great opportunity for everyone to be treated fairly, for the consumer to get a fair price, for the artist to be paid fairly, for the record companies to make some money.

Link. via.

iTunes Stats Meme

Statistik
16693 Items,
47,8 Tage
98,04 GB

Kürzester & Längster Track
Mother Tongue – (Fade In) (4 Sekunden)
Red Hot Chili Peppers – Live At Acer Arena (2007-04-16) (1:52:21)

Erster & Letzter Song (Titel)
Fk Allstars – A-N-N-A
Desaparecidos – $$$$

Erster & Letzter Interpret
AC/DC
2raumwohnung (mmh, iTunes sortiert zahlen nach Z ein)

Erstes & Letztes Album
Deep Purple – Abandon
Hans Söllner – 241255

Die fünf meistgespielten Tracks
1. Bright Eyes – Soul Singer In A Session Band (71)
2. Bright Eyes – Four Winds (70)
3. Bright Eyes – If The Brakemans Turns My Way (69)
3. Bright Eyes – Classic Cars (69)
3. Bright Eyes – Cleanse Song (69)
Der erste Song nach den Bright Eyes ist dann Two Gallants – Reflections of the Marionette mit 58 mal gespielt. Man muss natürlich sagen das der Zähler erst seit Juni 2007 rennt…

Fünf Songs im Partyshuffle
Son, Ambulance – The Moral of Rosa, Parolee
Lightspeed Champion – All To Shit
Cursive – Opening The Hymnal/Babies
Bright Eyes – Old Soul Song
Cursive – Dorothy Dreams Of Tornads

Counts
Sex: 64
Death: 276
Love: 655
You: 1486
Home: 200
Boy: 155
Girl: 181

via.

Beatles im Tunes Music Store

Als ich im Laufe des heutigen Tages die zahlreichen Überschriften √ɬ† la “Beatles im iTunes Music Store” las, dachte ich “ok” und habs dann weggeklickt. Zufällig lese ich vorhin das Apple ca. $400 Millionen Dollar dafür zahlt. wtf? $400 Millionen Dollar? Nochmal: $400 Millionen Dollar?

Der Grund ist übrigens auch interessant: Ober-Beatle [sick!] braucht Geld für seine Scheidung.

via. Oh, es wär ja sogar in der Überschrift gestanden das es um $400 Millionen geht, ich war heute morgen wohl noch nicht ganz wach.

Update 1 (11.03.2008 00:43): Das McCartney das Geld für seine Scheidung braucht hab ich wo anders gelesen…

Noch nie gehört

Der Überschrift stimmt eigentlich gar nicht. Eigentlich müsste es heißen, noch nie auf meinem neuen Mac gehört. Aber sowas ist dann keine Überschrift.

Ich habe da einen Tipp. Einen Tipp für Menschen mit viel zu viel Musik auf ihrem Computer. Man nehme iTunes, erstelle eine intelligente Wiedergabeliste und stelle als Kriterium ein “Zähler ist 0″. Da bekommt man eine schöne Liste mit allen Liedern die man noch nie gehört hat. Also, auf diesem Computer bzw. seit dem letzten Aufsetzen. Und man entdeckt ganz viele tolle Lieder, die man schon ewig nicht mehr gehört hat und auf die man einfach vergessen hat. So wie:

Alanis Morissette – King of Pain (Unplugged)

YouTube-Direktlink.

Magnetshow

Magnetosphere

Magnetosphere – ein ziemlicher cooler iTunes-Visualizer. via.

Goodbye DRM

Jetzt ist es fix: Im iTunes Store wird EMI Musik zukünftig ohne DRM verkauft, allerdings kostet die Tracks um 30 Cent mehr, die Soundqualität soll allerdings auch doppelt so gut sein.

Auch Alben und Musikvideos werden ohne DRM ausgeliefert. Ohne das sich der Preis ändert.

Die EMI Pressemitteilung.

via.